Direkt zum Inhalt

Kurzbericht der Fairtrade Veranstaltung "innovativ& fair handeln"

Innovativ & fair handeln – nachhaltige Produkte mit Gesicht

Landrat hält vor einer großen Leinwand in der Aula der Steinmühle die Eröffnungsrede

 

Als Fairtrade Landkreis ist die stetige Einbeziehung der Öffentlichkeit und der Bürgschaft ein wichtiger Bestandteil in den Themenfeldern Nachhaltigkeit und fairer Handel.

Gelebt wurde dieser Anspruch am 23. Mai beim Themenabend zu „Innovativ & fair handeln – nachhaltige Produkte mit Gesicht“. Die Steuerungsgruppe Fairtrade des Landkreises Marburg-Biedenkopf lud mit dem Fachdienst Partizipation, Ehrenamt und Sport, sowie dem Büro für Innovation und Qualifizierung zur Veranstaltung in der Aula der Bildungsstätte Steinmühle ein. Besucht wurde das Event zahlreich von Jung und Alt.

Nach der Begrüßung durch Schulleiter Bernd Holly und Landrat Jens Womelsdorf widmet sich der Geologe Prof. Dr. Sören Becker von der Philipps-Universität Marburg in seinem Eröffnungsvortrag den Herausforderungen für nachhaltige Produkte und Lieferketten. Mit einem kritischen Blick erläuterte er unter anderem die Bedeutung der unterschiedlichen Nachhaltigkeitssiegel, sowie deren Anforderungen.

Anschließend erläuterte Edith Müller-Zimmermann in ihrem Vortrag zur Schaffung von Zukunftschancen für Mensch und Umwelt durch fairen Handel beispielhaft ein faires Handlungskonzept anhand der Initiativen der Weltläden. Stellvertretend stellte sie als Sprecherin des Weltladen Gladenbachs und der Steuerungsgruppe Fairtrade Landkreis Marburg-Biedenkopf das Konzept der Weltläden anhand von konkreten Projekten und Produkten vor und zeigte somit wie konsequenter fairer Handel gelebt wird. Nicht nur sei die Transparenz der Lieferketten das oberste Gebot, mit ihrer Arbeit fördern die Weltläden aktive Bildungsarbeit weltweit und setzen sich mit den Auswirkungen der Globalisierung für Mensch und Tier auseinander.

Den abschließenden Vortrag hielt Fritz Konz, er ist Leiter des Qualitätsmanagements bei tegut. Mit guten Lebensmitteln verantwortungsvoll handeln, dies zeichne den Supermarkt sowie seine Kunden aus. Der Supermarkt biete seinen Kunden die Freiheit, sich für nachhaltige und faire Produkte zu entscheiden, um damit ihren Beitrag bspw. zum Klimaschutz leisten zu können.

Der Abend wurde zwischen den Vorträgen von Tenorsänger Daniel Sans und Pianistin Marie-Gabrielle Sans mit musikalischen Beiträgen begleitet. Des Weiteren waren spannenden Schulprojekte zum Thema Nachhaltigkeit in Form von Fotoserien und wissenschaftlichen Forschungsprojekten ausgestellt.

Damit es nicht nur bei Vorträgen blieb, stellten die Weltläden und tegut neben Informationsmaterial auch Verkaufs- und Probiertische zur Verfügung. Auch der Landkreis bot Informationen zu regionalen Produkten und Maßnahmen zu Fairtrade in Marburg-Biedenkopf.

 

Cookies UI